Create an account Home  ·  Inhalt  ·  Downloads  ·  Dein Account  ·  News einreichen  ·  Top 10  
-- NEWS -- aktuell --









Navigation

































Unterstützer


Leistungsprüfung Technische Hilfe 2015
Geschrieben am 10.09.2015, 15:54:52 von webmaster

Feuerwehrinfos
Leistungsprüfung technische Hilfeleistung erfolgreich abgelegt!
Stefan Inderwies und Marco Siegler erreichen Endstufe (THL 6)




Am vergangenen Wochenende legten 16 Floriansjünger bei der Feuerwehr Frammersbach die Leistungsprüfung „THL“ mit Erfolg ab. Bei der Prüfung dabei waren auch je 2 Kameraden von der Feuerwehr Habichsthal und Neuhütten.
Nach der erfolgreich abgelegten Leistungsprüfung und der Übergabe der einzelnen Abzeichen an die Prüflinge lobte Kreisbrandinspektor Harlad Merz den guten Ausbildungsstand und die ordentliche Zusammenarbeit der Kameraden und betonte, dass die Aktiven für die vorgesehenen Einsätze gut gerüstet sind. Weiter dankte er den Feuerwehrleuten für ihre Bereitschaft sich solchen Leistungsprüfungen zu stellen.
Im Anschluss gratulierte Kommandant Tino Mill den Aktiven und dankte für Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an den Übungen, den Schiedsrichtern für Ihr Kommen, und den Ausbildern für Ihren Einsatz. Ebenfalls überbrachte er auch die Glückwünsche der Gemeinde an die Teilnehmer.

Schiedsrichter waren KBI Harald Merz, KBM Andreas Schmitt und Achim Thomas

THL1: Maximilian Betz, Daniel Bößenecker, Tanja Laschtufka (Neuhütten), Rainer Völp (Habichsthal), Lisa Wenisch

THL2: Bernd Grimm (Habichsthal), Martin Desch, Resi Dietrich, Thobias Möller
THL3: Alexander Bauer, Florian Gossmann, Nadine Herold, Elli Inderwies
THL4: Andreas Neuf (Neuhütten)
THL5: ---------
THL6 (Endstufe): Stefan Inderwies, Marco Siegler

Gruppenbild für Feuerwehrfahrzeug von links nach rechts
Tino Mill (Kdt.), Andreas Schmitt (KBM, Schiedsrichter), Martin Desch, Rainer Völp (Habichsthal), Marco Siegler, Florian Gossmann, Thobias Möller, Lisa Wenisch, Maximilian Betz, Resi Dietrich, Andreas Neuf (Neuhütten), Alexander Bauer, Bernd Grimm (Habichsthal), Daniel Bößenecker, Nadine Herold, Stefan Inderwies, Tanja Laschtufka, Elli Inderwies, Achim Thomas (Schiedsrichter, Kdt. Wiesthal), Harald Merz (KBI, Schiedsrichter)

Information über die Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung"

Nach der Auslosung der einzelnen Funktionen der Prüflinge füllt der Gruppenführer einen Fragebogen mit Testfragen aus, während die anderen Teilnehmer je nach abzulegender Stufe, Gerätekunde, Truppaufgaben, Zusatzfragen oder Einsatztaktische Maßnahmen erläutern bzw. bestimmen. Nach dem Ablegen der Zusatzaufgaben geht es an die eigentliche Abnahme der Leistungsprüfung. Bei der Prüfung auf Zeit gilt es einen Verkehrsunfall mit Personenrettung bei Nacht in höchstens 240 Sekunden zu bewältigen. Nach dem Einsatzbefehl des Gruppenführers geht alles sehr schnell. Der Melder übernimmt sofort die Erstversorgung der Person im verunfallten PKW. Der Wassertrupp baut eine Fahrbahnabsicherung für die Einsatzkräfte auf und nimmt anschließend zur Sicherung gegen Brandgefahr an der Einsatzstelle den Schnellangriff und ein Feuerlöscher aus dem HLF 20 vor. Schon ab Beginn der Übung muss der Maschinist blaues Blinklicht, Umfeldbeleuchtung und die Heckabsicherung in Betrieb nehmen. Nach dem Einsatzbefehl muss der Maschinist die Unfallstelle mit dem pneumatischen Lichtmast des Löschfahrzeuges ausleuchten. Anschließend nimmt der das Aggregat zur Stromversorgung des hydraulischen Rettungssatzes und die Pumpe für den Löschangriff in Betrieb. Der Schlauchtrupp und Angriffstrupp übernimmt zu Beginn den Aufbau einer Geräteablage, wo alle Geräte, die bei dem Einsatz benötigt werden (Spreizer, Scherer, Rettungszylinder, Glasmaster, Schwelleraufsatz, Pedalschneider, Schaufeltrage usw.), abgelegt werden. Der Angriffstrupp übernimmt dann sofort nach der Erkundung und dem Befehl des Gruppenführers das Sichern des Unfallfahrzeuges. Dieses wird zuerst an der Hinterachse mit den 2 Unterlegkeilen des HLF gegen Wegrollen gesichert, anschließend wird das Fahrzeug stabilisiert und an A- und B Säule mit Holzklötzen unterbaut.
Jetzt führt der Angriffstrupp mit Schere und Spreizer die "Menschenrettung“ durch. Der Schlauchtruppmann unterstützt den Angriffstrupp und legt evtl. anfallende Fahrzeugteile am Fahrbahnrand ab. Der Schlauchtruppführer bedient das Hydraulikaggregat für Spreizer und Schneidgerät.



 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Feuerwehrinfos
· Nachrichten von webmaster


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Feuerwehrinfos:
Erstmalig Frammersbach als Ausbildungsstandort des Kreisfeuerwehrverbandes


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version


Vorhandene Themen

Feuerwehrinfos

Sorry, kein Kommentar für diesen Artikel vorhanden.

 
Diese Seite ist modifiziert für Mozilla-Firefox.
Diesen können Sie hier herunterladen: hier

All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest ? 2002 by me.
You can syndicate our news using the file backend.php or ultramode.txt
PHP-Nuke Copyright © 2004 by Francisco Burzi. This is free software, and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty, for details, see the license.