Create an account Home  ·  Inhalt  ·  Downloads  ·  Dein Account  ·  News einreichen  ·  Top 10  
-- NEWS -- aktuell --









Navigation

































Unterstützer


Jugendgruppe in Waldzell erfolgreich
Jugend
3. Platz beim Jugendwandertag in Waldzell

Anlässlich 130 Jahre Feuerwehr Waldzell wurden wir am letzten Samstag zum Jugendwandertag eingeladen.

Auf neun Stationen verteilt im Ort mussten die Gruppen ihr Geschick und Können unter Beweis stellen. Es mussten Armaturen durch Pantomime erkannt und zugeordnet werden, mit der Wärmebildkamera warme Wasserflaschen von kalten unterschieden werden und auch die Knoten wurden abgefragt.

Unsere Jugendgruppe konnte einen sehr guten 3. Platz erreichen.

Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung.



waldzell3waldzell2 waldzell2jquery photo viewerby VisualLightBox.com v6.1
Geschrieben von webmaster am 06.06.2016, 20:19:37 (341 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Jugendwandertag in Frammersbach
Jugend
Jugendfeuerwehr Frammersbach feiert Jubiläum

Vor 45 Jahren gründete die Feuerwehr Frammersbach eine Jugendgruppe. Anlässlich des Jubiläums fand am vergangenen Samstag ein Jugendwandertag statt. Organisiert wurde dieser durch den Jugendwart Martin Desch und seinen Stellvertreter Alexander Bauer.

Es nahmen 17 Gruppen aus dem Landkreis Main-Spessart und eine Gruppe aus dem Bereich Aschaffenburg teil. Nach der Begrüßung durch den Kommandanten Tino Mill und den Grußworten von Kreisbrandinspektor Harald Merz sowie Kreisjugendwart Andreas Wenisch gab Jugendwart Desch den Startschuss.

Die 86 Jugendlichen mussten auf 10 Stationen verteilt im gesamten Ort ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Das Kuppeln von Schläuchen, Erste Hilfe und Wasserschöpfen waren ein Teil der zu meisternden Aufgaben.

Nachdem der 2. Bürgermeister Christian Holzemer den Jugendlichen zu ihren guten Leistungen gratulierte, begann die Siegerehrung.
 
Den 1. Platz belegte die Gruppe 1 der Feuerwehr Karsbach gefolgt von Habichsthal auf Platz 2 und Wiesthal auf dem 3. Platz.

Die weiteren Platzierungen:
4. Gemünden, 5. Waldzell, 6. Urspringen, 7. Stadelhofen, 8. Karsbach 2, 9. Partenstein, 10. Rohrbach,
11. Krommenthal, 12. Adelsberg, 13. Wiesen, 14. Steinfeld, 15. Mittelsinn, 16. Rechtenbach, 17. Aura


DSCN3540DSCN3519 DSCN3550jquery photo viewerby VisualLightBox.com v6.1
 
Geschrieben von webmaster am 02.05.2016, 19:39:35 (393 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



2. Frühjahrsübung 2016
Einsätze

Am Sonntag, den 17. April 2016 hatten wir unsere 2. Frühjahrsübung.

Aufgrund des schlechten Wetters wichen wir heute auf eine Stationsausbildung aus, sodass wir im Trockenen bleiben konnten.

Folgende Themen wurden ausgebildet:

1. Erste Hilfe: stabile Seitenlage, umlagern mittels Rettungstuch;

2. Bedienung der neuen Digitalfunkgeräten;

3. Geräteausbildung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF): Hebekissen, Elektro- und Handwerkzeugkasten, Säbelsäge;

4. Versorgungs-LKW: Beladung mit diversen Modulen; Ladungssicherung; Funktion der angebauten Hebebühne


20160417_10402620160417_10311720160417_10315420160417_103711jquery photo viewerby VisualLightBox.com v6.1
Geschrieben von webmaster am 17.04.2016, 19:31:20 (288 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



1. Frühjahrsübung 2016
Einsätze
Wo befinden sich die Geräte am Auto?

Zur 1. Frühjahrsübung stand die Gerätekunde auf dem Programm. Kommandant Tino Mill teilte die anwesenden Feuerwehrfrauen und –männer in zwei Gruppen auf. Es wurde eine Stationsausbildung am Löschfahrzeug (LF8) und am Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) durchgeführt. Als Ausbilder an den Stationen waren Stefan Inderwies und Alexander Bauer eingesetzt.

Die Feuerwehrleute mussten die verschiedensten Gerätschaften an den Feuerwehrautos aufsuchen und erklären. Dies war bei einzelnen Teilen gar nicht so einfach da sie nicht so oft verwendet werden müssen.
Die Mannschaft erledigte die gestellte Aufgabe sehr gut und man konnte sehen, dass sich jeder an den Fahrzeugen auskennt.

Die Gerätekunde ist ein wichtiger Bestandteil für die Aufgaben der Feuerwehr. Bei einem Einsatz muss jeder Handgriff sitzen, da meistens nicht die Zeit besteht um lange das benötigte Material an den Fahrzeugen zu suchen, wenn zum Beispiel eine Verunfallte Person aus einem Fahrzeug zu retten ist.



WP_20160409_16_22_52_Pro_LIWP_20160409_16_23_10_Pro_LIWP_20160409_16_34_38_Pro_LIWP_20160409_16_08_03_Pro_LIWP_20160409_16_13_14_Pro_LIWP_20160409_16_17_40_Pro_LIjquery photo viewerby VisualLightBox.com v6.1
Geschrieben von webmaster am 17.04.2016, 15:25:37 (178 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Jubiläumsfest 2016 - Voranzeige
Vereinsangelegenheit

Festvoranzeige "140 Jahre Freiw. Feuerwehr Frammersbach''

vom 15.-18.07.2016

Sehr geehrte Feuewehrkameradinnen- und Feuerwehrkameraden!

Hiermit möchten wir Euch recht herzlich zu unseren Festtagen einladen.

Wir möchten Euch bitten, den Termin schon mal in Euere Planungen aufzunehmen.

Natürlich fehlt es auch bei diesem Fest nicht an musikalischen Leckerbissen. Mit den vielen Top-Gruppen wie
"Gloria" - Spitzenblasmusik aus Mähren,
die Trachten- und Showkapelle
aus Hesslar, die etwas andere
Musik-Blaskapelle "Gehörsturz" aus Tirol, Rock und Pop - vom Marsch über Polka bis hin zu Pop- und Rocksongs mit Sängerin und natürlich zu guter
Letzt nicht zu vergessen unseren legendären Montagsfrühschoppen mit den Trenkwaldern.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Unser Festzug findet am Sonntag, 17.07.2016 um 13.30 Uhr statt.

Die offizielle Einladung incl. Programm und Rückmeldung geht Euch rechtzeitig zu.

Es würde uns sehr freuen Euch als Gäste begrüßen zu dürfen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Edgar Bloier                                                Tino Mill
1. Vorstand                                            1. Kommandant

Geschrieben von webmaster am 31.01.2016, 09:20:40 (321 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Einsatz 23.12.2015: Fahrbahnreinigung
Einsätze
Am Mittwoch 23.12.2015 wurde die FF Frammersbach zu einem Einsatz auf die B276 alarmiert. Hier lagen mehrere Steinbrocken auf der Fahrbahn. Die FF Frammersbach rückte mit dem Hilfeleistungsfahrzeug (HLF), dem Löschgruppenfahrzeug (LF8) und dem Mehrzweckfahrzeug (MZF) aus. Nachdem das HLF vor Ort war und die Lage erkundet hatte konnten die anderen Farhzeuge ihre Einsatzfahrt abbrechen. Die Straße war schnell gereinigt und die Einsatzkräfte rückten wieder ab.


Geschrieben von webmaster am 24.12.2015, 06:24:27 (405 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Einsatz 01.12.2015: Verkehrsunfall
Einsätze Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Kleintransporter – Eine Person schwerstverletzt

Am Dienstagnachmittag hat sich auf der Bundesstraße 276 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem der Fahrer eines Pkw schwerstverletzt wurde. Der Mann am Steuer eines Opel Corsa geriet in den Gegenverkehr und prallte frontal in einen entgegenkommenden Kleintransporter. Der Verletzte wurde sofort in eine Klinik eingeliefert. Die B 276 ist zur Stunde (18:00 Uhr) noch komplett gesperrt.

Gegen 15:30 Uhr war der Opelfahrer von Frammersbach in Richtung Kempfenbrunn unterwegs. Kurz vor der Landesgrenze zu Hessen geriet er auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr und stieß noch im Kurvenbereich frontal in einen Mercedes Sprinter. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 29-Jährige am Steuer des Opel schwerste Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt unverzüglich in eine Klinik gebracht. Der 54-jährige Fahrer des Mercedes wurde leicht verletzt und kam ebenfalls vorsorglich in ein Krankenhaus.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Lohr am Main. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Feuerwehr Frammersbach unterstützte mit 18 Mann an der Unfallstelle, auch 2 Rettungswagen waren vor Ort. Die B 276 wird voraussichtlich noch einige Stunden gesperrt bleiben.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken
Geschrieben von webmaster am 02.12.2015, 03:08:15 (392 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Leistungsprüfung Technische Hilfe 2015
Feuerwehrinfos
Leistungsprüfung technische Hilfeleistung erfolgreich abgelegt!
Stefan Inderwies und Marco Siegler erreichen Endstufe (THL 6)




Am vergangenen Wochenende legten 16 Floriansjünger bei der Feuerwehr Frammersbach die Leistungsprüfung „THL“ mit Erfolg ab. Bei der Prüfung dabei waren auch je 2 Kameraden von der Feuerwehr Habichsthal und Neuhütten.
Nach der erfolgreich abgelegten Leistungsprüfung und der Übergabe der einzelnen Abzeichen an die Prüflinge lobte Kreisbrandinspektor Harlad Merz den guten Ausbildungsstand und die ordentliche Zusammenarbeit der Kameraden und betonte, dass die Aktiven für die vorgesehenen Einsätze gut gerüstet sind. Weiter dankte er den Feuerwehrleuten für ihre Bereitschaft sich solchen Leistungsprüfungen zu stellen.
Im Anschluss gratulierte Kommandant Tino Mill den Aktiven und dankte für Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an den Übungen, den Schiedsrichtern für Ihr Kommen, und den Ausbildern für Ihren Einsatz. Ebenfalls überbrachte er auch die Glückwünsche der Gemeinde an die Teilnehmer.

Schiedsrichter waren KBI Harald Merz, KBM Andreas Schmitt und Achim Thomas

THL1: Maximilian Betz, Daniel Bößenecker, Tanja Laschtufka (Neuhütten), Rainer Völp (Habichsthal), Lisa Wenisch

THL2: Bernd Grimm (Habichsthal), Martin Desch, Resi Dietrich, Thobias Möller
THL3: Alexander Bauer, Florian Gossmann, Nadine Herold, Elli Inderwies
THL4: Andreas Neuf (Neuhütten)
THL5: ---------
THL6 (Endstufe): Stefan Inderwies, Marco Siegler

Gruppenbild für Feuerwehrfahrzeug von links nach rechts
Tino Mill (Kdt.), Andreas Schmitt (KBM, Schiedsrichter), Martin Desch, Rainer Völp (Habichsthal), Marco Siegler, Florian Gossmann, Thobias Möller, Lisa Wenisch, Maximilian Betz, Resi Dietrich, Andreas Neuf (Neuhütten), Alexander Bauer, Bernd Grimm (Habichsthal), Daniel Bößenecker, Nadine Herold, Stefan Inderwies, Tanja Laschtufka, Elli Inderwies, Achim Thomas (Schiedsrichter, Kdt. Wiesthal), Harald Merz (KBI, Schiedsrichter)

Information über die Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung"

Nach der Auslosung der einzelnen Funktionen der Prüflinge füllt der Gruppenführer einen Fragebogen mit Testfragen aus, während die anderen Teilnehmer je nach abzulegender Stufe, Gerätekunde, Truppaufgaben, Zusatzfragen oder Einsatztaktische Maßnahmen erläutern bzw. bestimmen. Nach dem Ablegen der Zusatzaufgaben geht es an die eigentliche Abnahme der Leistungsprüfung. Bei der Prüfung auf Zeit gilt es einen Verkehrsunfall mit Personenrettung bei Nacht in höchstens 240 Sekunden zu bewältigen. Nach dem Einsatzbefehl des Gruppenführers geht alles sehr schnell. Der Melder übernimmt sofort die Erstversorgung der Person im verunfallten PKW. Der Wassertrupp baut eine Fahrbahnabsicherung für die Einsatzkräfte auf und nimmt anschließend zur Sicherung gegen Brandgefahr an der Einsatzstelle den Schnellangriff und ein Feuerlöscher aus dem HLF 20 vor. Schon ab Beginn der Übung muss der Maschinist blaues Blinklicht, Umfeldbeleuchtung und die Heckabsicherung in Betrieb nehmen. Nach dem Einsatzbefehl muss der Maschinist die Unfallstelle mit dem pneumatischen Lichtmast des Löschfahrzeuges ausleuchten. Anschließend nimmt der das Aggregat zur Stromversorgung des hydraulischen Rettungssatzes und die Pumpe für den Löschangriff in Betrieb. Der Schlauchtrupp und Angriffstrupp übernimmt zu Beginn den Aufbau einer Geräteablage, wo alle Geräte, die bei dem Einsatz benötigt werden (Spreizer, Scherer, Rettungszylinder, Glasmaster, Schwelleraufsatz, Pedalschneider, Schaufeltrage usw.), abgelegt werden. Der Angriffstrupp übernimmt dann sofort nach der Erkundung und dem Befehl des Gruppenführers das Sichern des Unfallfahrzeuges. Dieses wird zuerst an der Hinterachse mit den 2 Unterlegkeilen des HLF gegen Wegrollen gesichert, anschließend wird das Fahrzeug stabilisiert und an A- und B Säule mit Holzklötzen unterbaut.
Jetzt führt der Angriffstrupp mit Schere und Spreizer die "Menschenrettung“ durch. Der Schlauchtruppmann unterstützt den Angriffstrupp und legt evtl. anfallende Fahrzeugteile am Fahrbahnrand ab. Der Schlauchtruppführer bedient das Hydraulikaggregat für Spreizer und Schneidgerät.


Geschrieben von webmaster am 10.09.2015, 15:54:52 (445 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Einsatz 13.08.2015: Unwettereinsatz
Einsätze


Unwetter legt Verkehr lahm

Ein kleines aber heftiges Unwetter fegte am Donnerstagabend, 13. August 2015 durch die Region Partenstein und Frammersbach und sorgte dafür das die B276 zwischen Partenstein und Frammersbach unpassierbar wurde.
Starke Bäume entwurzelten und versperrten die komplette Fahrbahn. Die Bundesstrasse war für 2,5 Std. komplett gesperrt.

Großes Glück hatte eine Autofahrerin, Sie wurde zwischen 2 Bäumen mit ihrem PKW eingeschlossen.

Mehrere Bäume und Äste mussten durch die Feuerwehren Partenstein und Frammersbach entfernt werden, damit die in diesem Streckenabschnitt eingeschlossenen Autofahrer ihre Fahrt fortsetzen konnten.
Da aber noch abgebrochene Äste in den Bäumen hingen, wurde nach Rücksprache mit dem Strassenbauamt, die Drehleiter der FF Lohr angefordert um diese zu entfernen. Solange musste die Vollsperrung aufrecht erhalten werden.

Während des Einsatzes gingen noch zwei weitere Meldungen über umgestürzte Bäume ein.

Ein Baum sollte die Strasse zwischen Frammersbach und Habichsthal blockieren. Hier wurde die Feuerwehr Habichsthal alarmiert und von Frammersbach das LF8 an die Einsatzstelle entsandt.
Hier wurde jedoch kein Baum festgestellt. Ebenso wurde die Strecke Frammersbach Richtung Wiesen kontrolliert, auch diese war frei befahrbar.

Im weiteren Verlauf entfernte das LF8 von Frammersbach dann noch einen Baum der auf dem Radweg in Höhe eines Einkaufsmarktes im Gewerbegebiet lag.

Neben den Feuerwehren Partenstein, Frammersbach und Lohr waren KBI Merz, die Polizei Lohr sowie das Strassenbauamt vor Ort.

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Frammersbach waren das HLF20, LF8 und MZF.
Die 22 Aktiven waren ca. 2,5 Std. im Einsatz.


Geschrieben von webmaster am 15.08.2015, 09:27:14 (558 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)



Einsatz 10.08.2015: Flächen- und angrenzender Waldbrand in Krommenthal
Einsätze
Am 10. August 2015 um 16:08 Uhr wurde die FF Frammersbach zu einem Flächen- und Waldbrand nach Krommenthal alarmiert.
Wir unterstützten mit unserem Versorgungslastkraftwagen (V-LKW) und den verlasteten 3000 Liter Wasser die Feuerwehren Krommenthal, Wiesthal, Partenstein und Neuhütten bei den Löscharbeiten


Geschrieben von webmaster am 15.08.2015, 08:42:34 (488 mal gelesen)
(mehr... | Punkte: 0)




 





 



Main-Spessart-Zeit

Nächste 7 Termine
14.09.16 18:30h - 20:00h
Jugendausbildung
17.09.16 16:00h - 18:00h
1. Herbstübung
21.09.16 18:30h - 20:00h
Jugendausbildung
23.09.16 19:00h - 21:00h
Atemschutzübung
25.09.16 09:30h - 11:30h
2. Herbstübung
28.09.16 18:30h - 20:00h
Jugendausbildung
30.09.16 20:00h - 21:00h
Schulungsabend

Übungen
Veranstaltung
Schulungsabende
Atemschutz
Jugendgruppe
Feuerwehr-Kinder
Vereinsangelegenheiten
Einsätze
Feiertag
Allgemein

Fotogalerie / Vorschau


Wetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)


©  www.unwetterzentrale.de

Waldbrandgefahr
Waldbrandgefahren-
index M-68
Deutschlandkarte mit dem Tageswert des Waldbrandgefahrenindex M-68
Quelle: Geobasisdaten; © BKG http://www.bkg.bund.de


 
Diese Seite ist modifiziert für Mozilla-Firefox.
Diesen können Sie hier herunterladen: hier

All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest ? 2002 by me.
You can syndicate our news using the file backend.php or ultramode.txt
PHP-Nuke Copyright © 2004 by Francisco Burzi. This is free software, and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty, for details, see the license.