Durch Sonne geblendet und in den Graben gerutscht

Frammersbach, Landkreis Main-Spessart

Ein 36-Jähriger VW Fahrer wurde in Frammersbach, als er einen Feldweg befuhr von der tief stehenden Sonne geblendet. Dadurch kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und rutschte die Böschung hinunter. Der Fahrer, die beiden mit im Fahrzeug befindlichen Kinder, sowie die schwangere Ehefrau, blieben glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug entstand nach Schätzung der Polizei Lohr Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, es musste abgeschleppt werden.

Im Einsatz waren die Bergwacht (HvO), ein Rettungswagen (RTW), die Polizei und unsere Wehr mit Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20), Versorgungs-LKW und dem ELW1 sowie der Abschleppdienst
Einsatzdauer: 2,5 Stunden
Einsatzkräfte: 18
 
Weitere Bilder sehen sie hier!
 
Quellen: Pressebericht PP Unterfranken, Facebook, Fotos: FF Frammersbach

Auslösung Brandmeldeanlage


Aufgrund einer kleinen Rauchentwicklung wurde ebenfalls die Zwischendecke mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Ohne Feststellung!
Die BMA wurde zurück gestellt. Somit konnten alle Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. Im Einsatz befand sich KBM Edgar Karl (MSP 5/2), die Drehleiter (30/1) der FF Lohr, ein Rettungswagen (RTW), die Polizei und unsere Wehr mit Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20) und Löschfahrzeug (LF8).
Einsatzdauer: 60 Minuten


Am Freitag, 01.02.2019 wurde gegen 22. 18 Uhr die Feuerwehren Frammersbach, Partenstein und Lohr mit der Drehleiter zu einem Dachstuhlbrand mit Person in Gefahr in die Wiesener Straße in Frammersbach alarmiert. Aufgrund der Alarmmeldung lies KBI Harald Merz die FF Habichsthal durch die integrierte Leitstelle Würzburg nachalarmieren.
Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Kräfte am Einsatzort ein. Eine erste Erkundung ergab, dass es sich nicht um einen Dachstuhlbrand sondern um einen Wohnungs- oder Zimmerbrand im 2. OG handelte.

Am Sonntag, 25.11.2018 wurde die FF Frammersbach gegen 00.47 alarmiert.

Ein Anrufer teilte der Leitstelle Würzburg mit, dass Richtung Habichsthal im Bereich der scharfen Kurve eine Ölspur sei. Er habe Sie bereits mittags gesehen und da diese jetzt nachts auch noch da gewesen sei, lies er die Feuerwehr alarmieren.