72-Jähriger verliert das Bewusstsein und fährt gegen Mauer eines Supermarktes

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache verlor am Freitagnachmittag ein 72-Jähriger das Bewusstsein am Steuer seines BMW und fuhr gegen die Mauer eines Supermarktes. Die eingeklemmte Beifahrerin musste aus dem Fahrzeug von der Feuerwehr befreit werden. Trotz der schnellen medizinischen Hilfe verstarb der Mann im Krankenhaus.

Der 72-Jährige fuhr den Linderbachweg bergab, als er gegen 14:20 Uhr plötzlich mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei überrollte er einen Stromverteilerkasten, durchbrach ein Metallgeländer und rollte schließlich eine Böschung hinunter. An der Außenmauer eines Supermarktes kam das Fahrzeug zum Stehen. Während der Fahrer schnell von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem Auto befreit werden konnte, gestaltete sich die Rettung der eingeklemmten Beifahrerin deutlich schwieriger. Eine erste Untersuchung durch den Notarzt ergab, dass der 72-Jährige vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache das Bewusstsein vor dem Unfall verloren hatte. Der Rettungsdienst brachte den in Lebensgefahr schwebenden Mann noch in ein Krankenhaus, wo er schließlich verstarb. Die offensichtlich unverletzte 66-jährige Beifahrerin kam vorsichtshalber ebenfalls in ein Krankenhaus. Eine Mitfahrerin auf der Rücksitzbank überstand den Unfall unverletzt.

Zur Bergung des BMW musste ein Kran angefordert werden. Die Unfallaufnahme und die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Polizeiinspektion Lohr am Main.

Im Nachgang zum Einsatz wurden die eingesetzten Einsatzkräfte noch vom PSNV-E-Team (PsychoSoziale NotfallVersorgung Einsatzkräfte) der Kreisbrandinspektion betreut.

Im Einsatz befanden sich:

FF Frammersbach
Bergwacht Frammersbach
FF Partenstein
Rettungsdienst
Polizei
E-Werk Frammersbach
Bauhof Frammesbach

Die Freiwillige Feuerwehr Frammersbach wurde am 04.01.2023 um 22.54 Uhr nach Partenstein zur schnellen Türöffnung alarmiert.

Ein Eingreifen war durch die FF Frammersbach nicht erforderlich, das Anwesen wurde durch die FF Partenstein geöffnet.

Im Einsatz befand sich das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit 9 Aktiven.

Die Einsatzkräfte waren um 23.15 zurück am Standort.

 

Kurz nach 8:00 Uhr heulten in Frammersbach die Sirenen.

Wir wurden durch die ILS-WÜ zu einer größeren Waldbrandübung nach Partenstein alarmiert! 

Vor Ort wurde dem Zugführer aus Frammersbach die Abschnittsleitung „Pendelverkehr Löschwasser “ zugeteilt! Weiterhin wurde unser HLF zur Brandbekämpfung und zusammen mit dem V-LKW für den Pendelverkehr eingesetzt!

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Partenstein 
  • Kat. MSP 12/1 ELW-UG ÖEL
  • Frammersbach 11/1
  • Frammersbach 40/1
  • Frammersbach 56/1
  • Feuerwehr Lohr
  • Feuerwehr Wiesthal
  • Feuerwehr Neuhütten
  • Feuerwehr Krommenthal 
  • Feuerwehr Ruppertshütten
  • Bergwacht Frammersbach
  • MSP 1
  • MSP 5 

Vielen Dank an die Feuerwehr Partenstein die die Übung ausgearbeitet und organisiert hat,

sowie bei allen anderen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit.

Weitere Bilder zur Übung finden Sie hier.

Am 08.10.2022 wurde die FF Frammersbach zur schnellen Türöffnung in Frammersbach alarmiert. Gerade als die Wehr mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ausrücken wollte kam über die Integrierte Leitstelle Würzburg die Mitteilung, dass sich der Einsatz erledigt habe. Ein Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

Am 27.08.2022 wurde die FF Frammersbach zu einem Kaminbrand in Partenstein nachalarmiert. Dort war es in einem Gewerbebetrieb zum Brand einer Filteranlage gekommen.

Hier entschied sich die Einsatzleitung unter anderem die FF Frammersbach nachalarmieren zu lassen.